Grundlagen-Forschung - wax-power-technologie

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Grundlagen-Forschung


                Unvollständige Informationen über die durchgeführte Grundlagenforschung :

    Es wurden über folgende Objekte , Subjekte  ----  Betrachtungen , Versuche , Experimente erstellt .

Kerzen , Petroleum-Lampen , Petroleum-Heiz-Geräte (mobil) , Teelichter , Windlichter , Grablichter , Kaskaden-Tee-Lichter , Schwimmkerzen , Pflanzen-Öl-Schwimm-Brenner , mehrflammige (Kirchen-Altar-Kerzen bis 25 kg)  Kerzen- Windlichter- Teelichter- , liegende Kerzen (Brenner)  mit Docht-Bänken - eingegossen , eingegossene Kerzen mit fester Umgebung und flüssiger Umgebung , 45-Grad Spezial-Kerzen - eingegossen , eingefasste Kerzen flüssig und fest und sehr billige , hybride mit den Aggregat-Zuständen fest und flüssig in einem recht kleinen Teelicht (eng geriffelte Bockwurstdosen,extrem stabil) .......

Vor dieser Zeit der  )---der höherwertigen---(  Versuche wurde mit Keramik-Schalen , 1cm dicken Docht-Stümpfen (aus Öl.Fackeln/vom Camping) , Silikon und Pflanzen.Öl experimentiert .
Wobei das Öl in bestimmte , definierte Zonen einfloss und sich sugsessive , zeit gesteuert , entzündete .
Das war zwar recht lustig anzusehen , aber technisch gesehen war es eine Sinn-Entleerte Spielerei und Immer-Katastrophe    ?????
Die Anordnungen waren jedesmal nur noch für den Haus-Müll geeignet , da sie sich selbst zerstört hatten .
Diese Tests waren -immer- ausser Kontrolle geraten und es war sicher sehr lehrreich für später .

Die hybriden Teelichter in den kleinen Metall-Dosen waren besonders billige , bemerkenswerte Objekte , weil sie einen flüssigen Kern hatten und nur der Deckel im Aggregatzustand fest war .
Diese kleine Hybrid-Variante hatte gleich mehrere Vorteile und Besonderheiten (Anomalie) , die uns völlig unbekannt waren , und sehr zum nachdenken anregten .
Der Kern war oft nur altes (Schwerkraft-Gereinigtes) Fritten-Fett und der Deckel war Wachs aus verschiedenen Quellen .
Wie auch zum Beispiel alte/neue verflüssigte Kerzen oder Pflanzen-Wachs aus Soya oder Raps .
Ausgelassenes Schweine-Fett war nach bestimmten Verarbeitungs-Stufen von uns nicht mehr zu unterscheiden von pflanzlichen und mineralischen Brenn-Materialien    ???

Die liegenden , etwa 1 m langen Dochtbänke waren ein Nachbau aus einem etwa 100 Jahre alten Patent zu einem Schiffs-Antrieb mit großer , ---brachial-gewaltig--- , wirkender Leistung-Entfaltung .
Die Abgas-Qualität war aber um einiges schlechter , so das weiter gesucht werden mußte .
Das auftreten von leuchtenden , roten Oxyd-Rosen war hierbei das erste mal zu sehen  !!!
Diese Art von Versuchen machte große Probleme in der technischen Beherrschbarkeit , bzw... der Kontrolle der sich schnell entwickelnden , verändernden Situation .
          ------ Diese uralte Anmeldung ist an sich in der Darstellung als Dokument eine echte Augenweide und wird zur Betrachtung im DEPATISNET weiter empfohlen .

Es gab um das Jahr 2005 herum eine ungewöhnliche , gut funktionierende Versuchs-Anordnung , zu 100 % , über das Schwerkraft-Prinzip .
Wobei altes , recht gut gereinigtes Fritten-Fett zu 100% in Tropfen-Form , über eine sehr genaue , manuelle Mengen.Regulier.Einheit , in eine sehr heiße , sehr kleine Schale tropfte .
   ----- Und sofort verbrannte , mit recht hoher Geschwindigkeit , in leuchtenden Farben .
Die Wärmeabgabe / Wärme-Menge der Apparatur war angemessen sehr gut , das Abgasverhalten war nur wenig schlechter wie in der gewönlichen Kerze , Teelicht .

Die hoch-temperatur-stabilen Dochte wurden in einer kleinen , 10-er Gruppe , in einbrenn- (+/-nickel) -beschichteten Stahl-Zylindern getestet .
Hierbei gab es keine Funktions-Ausfälle der Dochte , wobei die Stahl-Behälter an mehreren Stellen , oberhalb der Flammen-Spitzen , die Anlass-Temperaturen (blau-300-Grad?) erreichten  ???
Die hochwertige Beschichtung war natürlich an den Stellen verschwunden  ,,,,,,,,,,

Es war ein provozierter Hochleistungs-Test der Test-Zellen in sehr enger , lückenloser , runder , gegenseitig- anstoßender , bewußt-falscher Anordnung .
Um zu sehen , wie temperatur-stabil sind die Dochte und entzündet sich bei der extremen , bewußt falschen Umgebung die Brennmasse .
Die Brennmasse hatte sich trotz alledem nicht entzündet  .....................

    ++++++   Wir waren über viele Jahre hinweg in dem unsinnigen Denk-Muster verfangen , das ein Gerät zum beheizen von Räumen eine gewisse , angemessen hohe Temperatur zu haben hat .
Daher auch die oben geschilderten Versuche , die  ---allesamt---  annahmen , das im Innenraum eben  -mehr-oder-weniger-  die 80 bis 160 Grad sein  ---müssten---   ???
Das dieses Denk-Muster letzt.endlich Schwachsinn ist , haben uns die positiven und die negativen Versuche und die dahinter stehende Physik eindeutig bewiesen .

    ++++++   Man sollte sich mal ernsthaft vor Augen halten , was das für eine brachiale , technologische Aufgabe oder Herausforderung für die etablierte Forschung bedeutet   ???
Eine in den meisten  Raum-Heizungs-Geräten  (Öl/Gas/Holz/Pellets/Kohle/etc...)   ---übliche---   Brenn-Raum-Innen-Temperatur von ca...  500 , 1.000 , 1.500 Grad Celsius herunter zu brechen .
Auf eine ökologisch + ökonomisch sinnvolle Abgas-Temperatur moderner Geräte ,  )-von etwa 50 bis 150 Grad-(    ,,,,,    erst mal herunter zu kommen .

    ++++++   Bei einer Brenn-Raum-Innen-Temperatur von ungefähr ca... 50 Grad , etwas mehr oder weniger , ist man schon fast am Ziel angekommen .
     ..........   Ohne überhaupt auch nur einmal nach.gedacht zu haben .   
Wie gut oder wie schlecht wird die Abgas-Temperatur wohl sein , beim nächsten Versuchs-Aufbau oder Gerät .
Ein  _hochmoderner_  Erdgas- , Stadtgas- , Propangas-  Warm-Wasser-Heiz-Kessel aus dem Produktionsjahr 2016 , hat ungefähr , etwas mehr oder weniger  ---50 Grad  ---Abgastemperatur    ??? ???

In den Jahren 1994 bis etwa 2000 wurde  -etwas-mehr-  der solare Aspekt  ((der Warmwasser-Herstellung)-(Transformation))  von Energie.Gewinnung und Speicherung betrachtet und untersucht .
Die damals untersuchte Speichermethode war der Pool im Garten und unterirdische Tanks (etwa 100/m3/-alles zusammen genommen) .
       -----  Die sehr gute Werte brachten  ..........................

Das solare Dilemma , um es mal so zu bezeichnen , ist immer wieder die Phase der Nacht oder des Winters , etc... , wo nichts mehr passiert , wo es nicht funktioniert , leider .
Deswegen wurde dieser Weg  -nicht-mehr-  weiter verfolgt , weil nicht akzeptabel (zu teuer und zu komplex) für diese   ,,,,,   unsere  ,,,,,  Belange .
   Wir halten den solaren Weg sogar für gefährlich , unter gewissen Umständen .
Wenn es im Winter sehr kalt ist , +++ , wird die solare Variante  ,  ---siehe eine Seite vorher---  , zum unkalkulierbaren Risiko .

Es gibt über den alten Ansatz von uns   ,,,,,,,,   passende Bau-Firmen dazu , mit der solaren Voll-Speicherung in riesigen , isolierten Tanks im Haus , voll-integriert .
Das erfordert aber meistens den Neubau oder den massiven Umbau der Häuser selber    ???
Hierbei hat mal wieder jemand die anfallenden Kosten für den Bürger vollkommen aus dem Auge verloren .

    -------- Nur --- wegen einer neuen Heizung gleich ein ganzes , neues Haus mit Grundstück und allem Pipapo bauen zu lassen , ist ein recht abenteuerlicher , extravaganter Gedanke (sehr ungewöhnliche , extreme , hohe Kosten-Maximierung) , der unserem alten und neuen Denk-Ansatz  ,,,,,,,,  Direkt , zu 180 Grad , entgegen steht .

Alle bekannten alten und neuen Heizungs-Systeme rückwirkend der letzten 100 Jahre wurden durchleuchtet .
Unter anderem auch aus dem  -DEPATISNET -/-DPMA-  wurde alles gefundene nachrecherchiert und auf den Kosten - Prüfstand (sinnbildlich) gestellt .
Das recht unbefriedigende Ergebnis war wiederum die immer weitere Suche nach der neuen , nun vorliegenden Lösung .

    ----- Vom Ur-Vater oder Ur-Prototyp der 1... Bau-Reihe  ist jetzt leider kein Foto vorhanden  ,,,,,   wird aber sicherlich noch nach gereicht .
Dieses recht primitive  Raum-Heizungs-Gerät  hatte aber einige heutige Merkmale schon -on Bord- , was unter mehrerem anderem , den grundsätzlichen Aufbau mit dem  Prozess.Warm.Wasser.Durch.Fluß++Warm-Luft-An-Strömumg/Durch-Strömumg  der Wärmetauscher betrifft .

Dieses  -nicht-  isolierte Gerät hatte eine sehr hohe Leistung (pro/cm2 umbauter Geräte-Raum-Boden-Rost) und einen sehr geringen Wirkungs.Grad .
Die Oberflächen-Temperatur der Stahl-Blech-Seiten-Wand (mittig/längsseitig) hatte damals  -außen-  etwa 80 bis 120 Grad .
      ...... Das  -Antriebs-System-  bestand aus Grablichtern Nr.9  (9-Tages-Brenner) .
Die damals recht schwer zu beschaffen waren .
................................................................................................................................

         +++  Um der Vollständigkeit und dem ernsthaften Informationsgehalt Rechnung zu tragen , muß man hier auch mal zu geben ..................................
Das eine solche  )-private-(  Herangehens.weise und ---Veranstaltung--- an die Weiterentwicklung einer recht alten , unfertigen Technologie uns des öfteren vor scheinbar unlösbare Situationen stellte .
Das es uns im nach.hinein immer noch merkwürdig und fast unheimlich erscheint , es bis hierher geschafft zu haben .

Es gab fast jedes Jahr Phasen , wo kein Geld mehr da war , wo es gesundheitliche Probleme gab (körperlicher und geistiger Art) , wo pausiert werden mußte .
  ----- Bis wieder etwas Kohle zur Verfügung stand ,,,,,,,  ???
Oder die Gesundheit wieder mal zum weitermachen ermunterte .

Manche Versuche oder auch mal alles über Monate hinweg  ,,,,,,  zu 100 %  ,,,,,  liefen uns so extrem und -unerbittlich- aus dem Ruder , sowohl technisch sinnlos , planlos , ziellos und auch gefährlich in der Handhabung .
   ---- Das es fast an ein Wunder grenzt , das nie jemand verletzt wurde .
5 Jahre später oder auch 10 Jahre später ergibt das Gesamt-Bild (haben-fertig) dann schon wieder einen Sinn ,,,, auch für die sinnlosesten Versuche .

Um das Jahr 2003 bis 2004 herum , gab es einen einzigen Versuch , der so nie wiederholt wurde , wobei sich die Geräte-Temperatur und die umgebende Raum-Temperatur innerhalb von wenigen Minuten , von etwa 10 Grad auf etwa 50 Grad  ,,,  quasi , sprunghaft erhöht hatte .
Die Situation war vollkommen außer Kontrolle geraten , und konnte nur mit Mühe wieder eingefangen werden .

Es gab dann ab ca.... 2004 eine Profi-Schweißer-Voll-Gesichts-Haube.(GFK) mit extra Hals-Schutz und den dazu passenden , sehr großen , schweren Rinds-Leder-Stulpen-Hand-Schuhen , um das Risiko so klein wie möglich zu halten .
Es kam vor , das ein Versuch statt fand , mit der Selbst-Zerstörung und das Ergebniss war Null komma Null .
Es gab überhaupt gar keine Informationen , was weiter zu geschehen hat .

In solchen Momenten mußte auch pausiert werden , um fest zu stellen , wo und wie es weiter geht .
Diese Zwangs-Pausen waren im Stunden , Tage , Wochen und Monate -Bereich .
Bis zum 28. Dezember 2014 wußte -niemand- von den Beteiligten , das wir das Ziel überhaupt mal ---irgendwann--- erreichen werden  ???
Das war der für uns -denkwürdige- Tag , an dem das aller.letzte , konstruierte , gebaute , mehrstufige Gerät in den Versuchs-Test gegangen war .

Bereits wenige Stunden später , nach dem Start , war dann -sonnenklar- , das es geschafft ist , das wir mehr erreicht haben , als wir uns jemals erträumt hatten .
         -----  Die Geräte-Abgas-Temperatur konnte sich  -fast-nicht-mehr-   (((+0 bis +5 bis +10 Grad)))   abkoppeln  ,,,,,,,,,,  von der Warm-Wasser-Heiz-Kreis-Vorlauf-Temperatur .

 



 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü